650-353-5786 (4:00am – 4:00pm EST)

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Bitte lesen Sie diesen Artikel. Es kann auch sein, dass Sie das "Verstecken der Rufnummer" deaktivieren müssen, da sonst iSocket nicht "sehen" kann, an welche Nummer er die Antworten schicken soll.
Manche SIM-Karten müssen erst aktiviert werden. Der Mobilfunkanbieter schickt vielleicht Einstellungen an das neue Gerät. iSocket wird diese Einstellungen akzeptieren und dann im normalen Modus weiterarbeiten. Wenn Sie nach 5 Minuten noch keine Antwort erhalten haben, prüfen Sie bitte, ob die SIM-Karte korrekt aktiviert wurde. Lesen Sie diesen Artikel über PrePaid-Karten.
Bitte lesen Sie die Informationen auf dieser WebSite, die sich spezifisch mit den Anforderungen an SIM-Karten für US-Kunden beschäftigt.
Bitte lesen Sie die Informationen auf dieser WebSite, die sich spezifisch mit den Anforderungen an SIM-Karten für Kunden aus Kanada beschäftigt.
Alle aktuellen iSocket-Geräte sind 2G(GSM)-Quadband-Geräte. Das bedeutet, dass sie auf der ganzen Welt in allen GSM-Netzen funktionieren. Wir entwickeln derzeit ein zusätzliches iSocket 3G-Modell. Bitte beachten Sie, dass iSocket für seine Funktion aufgrund seines Einsatzbereiches kein Hochgeschwindigkeitsnetz benötigt. Für das Schalten aus der Ferne, genauso wie für die Temperaturüberwachung müssen keine großen Datenmengen übertragen werden. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen dem Preis eines 2G- und dem eines 3G-Modules und LTE-Module kosten noch mehr. Wenn wir diese Module in den iSocket einbauen würden, müssten wir diesen höheren Preis an unsere Kunden weitergeben. Der Endkunde müsste mehr für etwas zahlen, dessen Funktion gar nicht benötigt wird - besonders die Möglichkeit hohe Datenmengen zu übertragen. Warum entwickeln wir dann überhaupt 3G-Modelle? Manche Länder entwickeln schnell moderne Netzwerke und können bessere Tarife für 3G SIM-Karten anbieten. Das ist der Grund, warum wir ein 3G-Modell anbieten wollen. Der Kunde hat dann die Möglichkeit zwischen dem 2G- und dem 3G-Modell zu wählen. Folgen Sie den News auf unserer WebSite. Alternativ können Sie uns auf Facebook liken, uns auf Twitter folgen, unseren YouTube-Kanal abonieren oder uns zu Ihren Google Circles hinzufügen.
Das ist wahrscheinlich ein Missverständnis. Viele Anbieter haben damit begonnen, Hochgeschwindigkeits-3G/LTE-SIM-Karten besonders zu bewerben. Aber das ist nur eine Eigenschaft von deren Marketing. Eigentlich unterstützen die meisten dieser SIM-Karten weiterhin Anrufe und Nachrichten über das GSM-Netz. Alles, was Sie den Anbieter fragen müssen ist, ob diese Karten die Übertragung von SMS und Sprache über das 2G (GSM)-Netz unterstützen. In den USA haben T-Mobile und auch AT&T immer noch die Unterstützung für Texten (SMS) und Anrufe über das GSM-Netz behalten - entweder über deren eigenes Netz oder das deren Partner. Sie können deren Netzabdeckung auf deren Homepage abfragen. Eine gute Möglichkeit ist die Nutzung einer so genannten Roaming-SIM-Karte. Sie werden verschiedene Firmen finden, die solche internationalen SIM-Karten in vielen Ländern anbieten. Eine von Ihnen ist Truphone. Lesen Sie mehr zu PrePaid-SIM-Karten auf dieser WebSite.
Sie können entweder eine französische oder belgische SIM-Karte verwenden. iSocket kann auch mit Roaming arbeiten. Sie müssen für sich die günstigere Lösung wählen. Z.B. wenn Sie Ihr Gerät aus Belgien steuern, kann es günstiger sein, eine belgische SIM-Karte im iSocket in Frankreich zu verwenden, weil eine SMS von einer belgischen Nummer auf eine belgische Nummer vielleicht günstiger ist. aber Sie müssen beachten, dass iSocket immer eine Bestätigungsnachricht versendet. In diesem Falle würde es diese von Frankreich aus an eine belgische Nummer versenden. Denken Sie daran, dass Sie diese Bestätigungen jederzeit ausschalten können, um das Guthaben Ihrer Karte zu schonen.
Wenn Ihr Anbieter die Aktivierung einer SIM-Karte voraussetzt oder Karten mit aktiviertem PIN-Schutz verkauft, dann müssen Sie die Karte mit Ihrem Telefon aktivieren und/oder die PIN-Abfrage deaktivierenErfahren Sie hier mehr dazu). Das kann eine Herausforderung sein, wenn das iSocket-Modell eine SIM-Karte in Standardgröße hat, aber Ihr Telefon nur eine microSIM verwendet. In diesem Falle empfehlen wir Ihnen, einen Shop Ihres Anbieters aufzusuchen und diesen zu bitten, die Karte zu aktivieren und die PIN-Abfrage zu deaktivieren. Alternativ können Sie sich ein Telefon leihen, dass die Verwendung von großen SIM-Karten unterstützt. Sie müssen die Karte nur einmal aktivieren und/oder die PIN-Abfrage deaktivieren.
Es gibt nicht viele Möglichkeiten, wenn das Signal schlecht ist. Die einzige Möglichkeit ist, die Lage des Gerätes innerhalb Ihres Objektes (Boot, Haus) und seine Lage in Bezug auf den Boden (vertikal, horizontal und senkrecht) zu verändern. Beachten Sie, dass wenn Sie die Lage ändern, wird das Gerät das bessere Netz nicht sofort empfangen. Die maximale Leistung, die das Mobilfunkmodul liefert liegt an, wenn es beginnt zu arbeiten - z.B. in dem Moment, wenn Sie das Gerät an die Steckdose anschließen. Die beste Art eine neue Position für das Gerät zu testen ist daher, das Gerät auszuschalten und es wieder einzuschalten und abzuwarten, ob es sich dann ins Netz einbuchen kann. Dann senden Sie das Kommando STATUS an das Gerät und vergleichen die gemeldete Signalstärke mit der des vorherigen Ortes.
Leider kann das Gerät nicht ohne SIM-Karte arbeiten, was der Grund ist, warum Sie keine Benachrichtigung erhalten, wenn die SIM-Karte entfernt wird. Aber wenn Sie das Gerät anrufen werden Sie vom Mobilfunkanbieter die Nachricht hören, dass die Person zu Zeit nicht erreichbar ist. Das kann als Anhaltspunkt dafür gewertet werden, dass die SIM-Karte entfernt wurde (natürlich kann es aber auch auf den Ausfall des Mobilfunknetzes hindeuten).
Es gibt im Normalfall keine Anbieter, die kostenlose SMS anbieten, aber es gibt Anbieter, die keine monatlichen Gebühren für PrePaid-Karten verlangen. Die wichtigste Art zu Sparen ist die Überprüfung, das das Guthaben nicht verfällt. Z.B. wenn Sie eine SIM-Karte für 30 Euro kaufen und eine SMS 10 Cent kostet, dann können Sie diese für 300 Nachrichten verwenden. Vielleicht reicht diese Menge an Nachrichten für ein ganzes Jahr aus. Aber wenn das Guthaben nach einem Monat verfällt, ist das kein besonders guter Deal. Das Guthaben mancher PrePaid-Karten verfällt nicht, wenn Sie zumindest alle 3 Monate eine Nachricht versenden. Versuchen Sie nach "PrePaid-Karten für GSM Alarmsysteme United States of America" oder "GSM-SIM-Karten für Alarme United States of America" in Ihrer eigenen Sprache zu suchen. Lassen Sie es uns wissen, wenn Sie eine attraktive PrePaid-Lösung finden.